Video-Konferenz: "Plauscherl bei Egon"

Aktualisiert: Apr 14

Die Nutzung von Video-Konferenzen in der Zeit der Corona-Krise und Möglichkeiten der Nutzung in Zukunft



Das Projekt "Plauscherl bei Egon" soll die Möglichkeiten von Video-Konferenzsystemen zeigen und den einzelnen Bürgerinnen und Bürgern einen leichten Zugang vermitteln.

Neben den weitverbreiteten sozialen Medien wie zum Beispiel Facebook, Whatsapp, Twitter, LinkedIn, Pinterest, Instagram und der Videochat Plattform Skype gibt es Systeme, die speziell auf viele Teilnehmer ausgelegt sind, für internationale Konferenzen oder auch für den Fern-Unterricht. Diese lassen sich natürlich auch als Kommunikationsplattformen für Vereine und Organisationen in Zeiten einer eingeschränkten Bewegungsfreiheit - wie in der derzeitigen Corona-Krise - nutzen. Freunde treffen, soziale Kontakte aufrecht erhalten, gemeinsam etwas besprechen oder entspannt plaudern ist kein Problem - wie sich bei den "Plauscherl bei Egon" gezeigt hat.

TECHNISCH: Verwendet wird das System "ZOOM" das auf allen Geräten vom Desktop bis zum Handy und allen Betriebssystemen funktioniert.


Homepage ZOOM Weitere Konferenzsysteme übersichtlich zusammmengestellt

PROJEKT-ERGEBNISSE:

  • professionelle Zusammenarbeit möglich

  • aber auch entspanntes Plaudern

  • Kontakte können aufrecht erhalten werden

  • man kann im Team arbeiten

  • Ideal für "Home-Office", weil mehr sozialer Kontakt und Team-Gefühl

  • kann "verordnete soziale Distanz" wie in der Corona-Krise überbrücken, doch kein Ersatz auf Dauer für persönliche Kontakte sein

  • kann im Bildungsbereich ergänzen (z.B.: bei längerer Krankheit oder eingeschränkter Mobilität), doch auch hier nicht den sozialen Kontakt ersetzen

AUSBLICK auf die Zukunft und neue Projekte:

  1. Eine verstärkte Integration älterer BürgerInnen in solche Systeme über das vorhandene Handy wäre notwendig. Idee zur Umsetzung: "Generationen-Café" bei dem die Jugend den älteren Mitbürgern zeigt wie es geht und ihnen dabei hilft.

  2. Plattform für die Zusammenarbeit der politischen Verantwortungsträger z.B. auch auf Gemeindeebene in Zeiten der "verordneten sozialen Distanz"

  3. Gesetzesanpassung um Beschlüsse im Gemeinderat auch via Konferenzsysteme fassen zu können. (ist für Do.16.4.2020 im NÖ-LT geplant!!!)

  4. Aufbau einer Video-Konferenzen Kommunikationsplattform für alle Einsatzorganisationen um im Krisenfall rasch auf einen gemeinsam Informationsstand zu kommen und um Entscheidungen zu treffen.

  5. Sicherung der technischen Voraussetzungen zur Kommunikation durch den Ausbau des Glasfasernetzes.



Freue mich auf Kommentare, Ergänzungen und Anregungen!

egon@fischer-media.at